Das Projekt „Russischbrot für das Gemeinwesen“ ist ein gemeinnütziges Projekt der Personal_inform GmbH in Kooperation mit dem Mikado e.V. Nauen. Die Projektteilnehmer sind Spätaussiedler und deren Familienangehörige, die in Nauen und Umgebung wohnen. Im Rahmen des Projektes ist von den Projektteilnehmern ein Steinbackofen auf dem Gelände des Mehrgenerationenhauses in Nauen gebaut worden, in dem nach alten und neuen Rezepten Brot gebacken wird. Wir laden alle Interessenten ein, an den Veranstaltungen „Rund um den Ofen“ teilzunehmen und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Unsere Ziele

Durch unsere aktive Partizipation im Gemeinwesen eröffnen wir interkulturelle Dialoge und tragen somit zur interkulturellen Öffnung der Gesellschaft bei. Als Spätaussiedler sind wir ein Teil der Gemeinschaft und gestalten das Gemeinwesen aktiv mit. Unsere Angebote „Rund um den Ofen“ richten sich an alle, die an der Geschichte der deutschen Auswanderer und dem Schicksal von deren Nachfahren interessiert sind und mehr über alte deutsche Traditionen des Brotbackens erfahren möchten. Zusammen – Spätaussiedler, Einheimische und Ausländer – möchten wir voneinander lernen und respektvoll gegenüber anderen Kulturen und Traditionen miteinander leben.


Teilnehmer

Die Teilnehmer des Projektes sind Spätaussiedler, d.h. Personen deutscher Herkunft, die aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion und aus anderen ehemaligen Ostblockstaaten nach Deutschland übergesiedelt sind.

 

Das Projekt wird gefördert mit Mitteln          
des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.